Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Austauschtreffen MultiplikatorInnen Zielgruppe MigrantInnen

Beim Austauschtreffen am 8. Oktober in Innsbruck wurde über Mobilität von und für MigrantInnen diskutiert.

 

Diskussion und Erfahrungen
Im Rahmen des Austauschtreffens wurden erste Erfahrungen und Eindrücke zu den bisher stattgefundenen Maßnahmen im Projekt "Mobilität ohne Barrieren" gesammelt. Daneben wurden die im Moment in der Entwicklung stehenden Angebote (ÖV-Workshop, Infopaket) diskutiert. Die anwesenden MultiplikatorInnen und Stakeholder aus Gemeinden und Vereinen gaben Ihre Erfahrungen und Ihr Fachwissen weiter.

 

Arbeit mit Zielgruppen: Menschen mit Migrationshintergrund

Mangelnde Sprachkenntnisse und kulturelle Unterschiede sind oft mit großen Ängsten verbunden. Diese erschweren die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit Einführungen in die Nutzung von Bus und Bahn, aber auch mit Radfahrkursen speziell für Migrantinnen soll eine flexible Nahmobilität gefördert werden.

 

publiziert am 10.10.2013

Interreg Logo