Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Der neue „Südtirol Pass“

Der neue „Südtirol Pass“

 

Modern, handlich, bequem und nutzerfreundlich: So präsentiert sich der zukünftige Zugangsschlüssel zum öffentlichen Nahverkehr, sprich „Südtirol Pass“. Wer ihn noch nicht beantragt hat, sollte es schleunigst tun, denn ab 14. Februar 2012 können Überland-Abo, Stadt-Abo und Familienkarte nicht mehr benutzt werden.

 

An ihrer Stelle folgt der neue Südtirol Pass: ein elektronischer Fahrausweis, der als Jahres-Abo auf allen öffentlichen Verkehrsmitteln im ganzen Land gültig ist. Die Entwertung erfolgt „kontaktlos“: Im Bus, indem das Kärtchen kurz an den Automaten gehalten wird; in den Zugbahnhöfen mit anschließender Auswahl des Zielbahnhofes. Die Fahrtkosten werden entweder vom Kontokorrent des Inhabers oder von dem Guthaben abgebucht, das zuvor auf den Südtirol Pass aufgeladen wurde.

 

Die Ausstellung des Südtirol Pass ist kostenlos und zahlt sich somit für jede/n Südtiroler/in aus. Denn obwohl es auch künftig Einzelfahrschein und Wertkarte geben wird, sind alle Fahrten mit Südtirol Pass auf Anhieb erheblich günstiger. Die fleißigsten Nutzer werden zudem prämiert, da sie beim Erreichen gewisser festgelegter Kilometerschwellen jeweils in eine niedrigere Preisstufe einsteigen: Bereits nach 1.000 gefahrenen km halbiert sich der Preis, ebenso nach 10.000 km, und ab 20.000 km fährt man für den Rest des Jahres gratis.

 

Wer bereits ein Abonnement für den Nahverkehr (Überland-Abo, Stadt-Abo oder Familienkarte) oder den myFamilyPass besitzt, erhält einen Einstiegsbonus von 500 km: der Einstieg in die günstigere Tarifstufe erfolgt somit bereits nach 500 gefahrenen Kilometern.

 

Eventuelle Wertkarten-Restguthaben können ab 14. Februar und bis 31.12.2012 auf den Südtirol Pass übertragen werden.

 

Beantragt werden kann der Südtirol Pass im Internet unter www.suedtirolmobil.info oder mittels Formular an den Verkaufsschaltern, wobei die Beantragung über Internet die Bearbeitungszeiten wesentlich verkürzt und in jedem Fall bevorzugt werden sollte. Vor allem regelmäßige Bus- und Bahnfahrer sollten dies so bald wie möglich tun, um sicherzugehen, dass der Pass innerhalb 14. Februar eintrifft. Bereithalten sollte man bei der Beantragung:

 

Personalausweis und Steuernummer sowie gegebenenfalls die Steuernummer des jüngsten minderjährigen Kindes
falls die Bezahlung per Bankeinzug gewünscht wird: persönliche Bankkoordinaten (IBAN-Nummer)
falls vorhanden: gültiges Abonnement (Stadt-Abo, Überland-Abo, Familienkarte) bzw. myFamilyPass

 

Weitere Neuerungen:

 

Freie Beförderung: Personen mit einer Invalidität ab 74% fahren künftig kostenlos: Ab Januar 2012 können Interessierte die Ausstellung des Fahrausweises für die kostenlose Beförderung an den Fahrkartenschaltern beantragen.

 

Uni-Studenten fahren auch künftig zum Pauschaltarif für ein Jahr lang durch ganz Südtirol. Ab Februar 2012 kostet das neue Abo+ mit Contactless-Chip 150 €.

 

Personen ab 65 Jahren (bisher 60 Jahre) können ab 14. Februar den „Südtirol Pass 65+“ zum Pauschalpreis von 150 Euro im Jahr erstehen. Dabei gibt es eine Übergangsregelung bzw. eine stufenweise Anhebung des Alters: 2012 haben alle Personen mit 61 Jahren und darüber Anrecht darauf, 2012 alle 62-jährigen usw.

 

Ab dem vollendeten 70. Lebensjahr ist der “Südtirol Pass 65+“ kostenlos und unbegrenzt gültig wie bisher. Im Laufe des Jahres 2012 werden alle bisher ausgestellten, kostenlosen Abo60+ für Personen ab 70 durch einen neuen, elektronischen Fahrausweis ersetzt, mit dem eine simple „kontaktlose“ Fahrtbestätigung beim Einsteigen in den Bus bzw. am Zugbahnhof vorgesehen ist. Für die Ausstellung des Fahrausweises ist keinerlei Beantragung erforderlich: Das Ticket wird allen Inhabern automatisch per Post zugesendet. Bis dahin kann das aktuelle Abo60+ weiterhin wie bisher verwendet werden.

 

Informationen zum Südtirol Pass finden Sie im Internet unter www.suedtirolmobil.info oder telefonisch unter InfoMobilität 840 000 471.

 

Die neuen Tarife für Bus und Bahn ab 14. Februar 2012

 

Einzelfahrschein: 15 Cent/km
Wertkarte: 12 Cent/km

 

Südtirol Pass:

 

1 bis 1.000 km: 8 Cent/km           Familientarif: 6 Cent/km
1001 bis 10.000 km: 4 Cent/km      Familientarif: 3 Cent/km
10.001 bis 20.000 km: 2 Cent/km     Familientarif: 2 Cent/km

über 20.000 km: gratis für den Rest des Jahres

 

Maximale Kosten pro Jahr: 640 Euro/ bei Familientarif max. 530 Euro

 

(ck)

 

publiziert am 05.01.2012

Interreg Logo