Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Autofreier Tag 2011

Am Autofreien Tag war heuer besonders viel los: 80 Tiroler Gemeinden und 40 Gemeinden aus Südtirol haben am 22. September zur Teilnahme an der europaweiten Klimaschutzinitiative aufgerufen.

 

Am Autofreien Tag war heuer besonders viel los!


Ein Herz für Umwelt und Wirtschaft
In vielen Gemeinden stand heuer der klimafreundliche Radverkehr im Mittelpunkt der Aktivitäten zum Autofreien Tag mit gratis Fahrrad-Checks, Fahrrad-Codierungen, Testmöglichkeiten von neuesten Radmodellen und einem Fahrradwettbewerb in Tirol wurde für den Umstieg aufs Fahrrad geworben. Auch E-Bikes, Segways und Elektroautos standen hoch im Kurs. Einmal mehr haben auch heuer wieder zahlreiche Kindergarten- und Schulkinder für die Teilnahme am Europaweiten Aktionstag geworben. Auch die Bewerbung des öffentlichen Verkehrsangebots kam nicht zu kurz: Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit, gratis Regiobus-Fahrten, Danke-Aktionen für PendlerInnen u.v.m. setzten sich die Gemeinden für den Umstieg auf Bus und Bahn ein.

 

Liste der Gemeindeaktivitäten in Tirol

Liste der Gemeindeaktivitäten in Südtirol

 

Teilnehmende Gemeinden am Autofreien Tag 2011 aus Tirol:
Absam, Aldrans, Amlach, Aschau im Zillertal, Axams, Bad Häring, Birgitz, Brandberg, Brixlegg, Dölsach, Finkenberg, Flaurling, Fulpmes, Gerlos, Gerlosberg, Ginzling, Götzens, Grinzens, Haiming, Hainzenberg, Hall in Tirol, Hatting, Hippach, Hopfgarten in Defereggen, Innsbruck, Inzing, Ischgl, Jenbach, Kaltenbach, Kirchbichl, Kramsach, Kufstein, Kundl, Landeck, Lans, Lienz, Matrei am Brenner, Mayrhofen, Mieming, Mils, Mühlbachl, Münster, Mutters, Natters, Oberhofen im Inntal, Pfaffenhofen, Pill, Prutz, Ramsau im Zillertal, Reith bei Seefeld, Reith im Alpbachtal, Reutte, Rohrberg, Rum, Scharnitz, Schwaz, Schwendau, Seefeld in Tirol, Sillian, Silz, Sistrans, St. Jakob in Defereggen, St. Johann in Tirol, St. Ulrich am Pillersee, St. Veit in Defereggen, Steinberg am Rofan, Telfs, Terfens, Thaur, Trins, Tux, Virgen, Volders, Völs, Vomp, Wattens, Zams, Zellberg, Zell am Ziller, Zirl

 

Teilnehmende Gemeinden am Autofreien Tag 2011 aus Südtirol:
Ahrntal, Algund, Andrian, Barbian, Bozen, Brenner, Brixen, Bruneck, Eppan an der Weinstraße, Gais, Gargazon, Innichen, Kaltern an der Weinstraße, Klausen, Laas, Lana, Mals, Margreid an der Weinstraße, Marling, Montan, Naturns, Neumarkt, Olang, Percha, Pfalzen, Prad am Stilfserjoch, Riffian, Ritten, Sarntal, Schluderns, St. Leonhard in Passeier, St. Lorenzen, St. Martin in Passeier, St. Ulrich/Urtijëi, Sterzing, Terenten, Terlan, Vahrn, Villnöss, Wolkenstein

 

Der Aktionstag in Tirol wurde im Rahmen des Interreg IV A-Projekts Italien Österreich "Gemeinden mobil" von Klimabündnis Tirol organisiert. Neben den 80 Gemeinden haben in Tirol das Land Tirol, der VVT, die Tiroler Verkehrsunternehmen ÖBB, IVB und Postbus sowie Klimabündnis Tirol zur Teilnahme an der europaweiten Klimaschutzinitiative aufgerufen.

 

Der Autofreie Tag in Südtirol wurde als gemeinsame Initiative von der Landesagentur für Umwelt, der Landesabteilung Mobilität sowie dem Ökoinstitut Südtirol als Koordinationsstelle durchgeführt.

 

Nähere Informationen bei Klimabündnis Tirol, Leopoldstr. 2, 6020 Innsbruck, Tel: 0043 (0) 512 / 583558, E-Mail: tirol@klimabuendnis.at


(as)

 

publiziert am 26.09.2011

Interreg Logo