Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

"defMobil"

Seit November 2010 steht den BürgerInnen des Osttiroler Defereggentals neben der bestehenden Postbusverbindung ein weiteres Mobilitätsangebot zur Verfügung, das "defMobil".

 

... unterwegs im Defereggental
Der Rufbus verkehrt von 5 Uhr früh bis 20.45 Uhr abends zwischen Huben und St. Jakob. Fahrpläne für das "defMobil" sind auf den Gemeindeämtern und in den Tourismusbüros erhältlich oder stehen auf www.defereggental.eu zum Download zur Verfügung.

 

Günstige Preise
Eine Einzelfahrt mit dem "defMobil" kostet 2,20 Euro, ein Wochenticket 9 Euro. Jahreskarten für Einzelpersonen sind um 80 Euro auf den Gemeindeämtern erhältlich. Um 98 Euro kann zudem eine Jahreskarte für Familien bzw. Haushalte erworben werden, die als übertragbares Ticket von allen Familienmitgliedern bzw. im Haushalt lebenden Personen verwendet werden kann.

 

Fahrt nur bei Bedarf
Wer das kostengünstige Rufbusangebot nutzen möchte, muss sich mindestens eine Stunde vorher unter der Reservierungshotline
0664 196 44 33 anmelden. Denn das "defMobil" fährt zu den auf dem Fahrplan angegebenen Zeiten nur dann, wenn Bedarf besteht.

 

Das "defMobil" wird gefördert durch das Mobilitätsprogramm des Landes Tirol und den Klima- und Energiefonds.

 

(as)

 

publiziert am

Interreg Logo