Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Crazy Bike 2011

1.600 SchülerInnen aus Tirol und Südtirol haben sich am Malwettbewerb "Crazy Bike" beteiligt. Der Wettbewerb wurde heuer erstmals im Rahmen des grenzüberschreitenden Projekts "Schulen mobil" durchgeführt.

 

Preisverleihung in Innsbruck
Mit kreativen und spielerischen Unterrichtsmodulen umweltfreundliches Verkehrsverhalten von Kindern und Jugendlichen zu fördern, ist das deklarierte Ziel des Interreg IV A-Projekts "Schulen mobil". Jedenfalls gelungen ist das zum Auftakt des Projekts: Adrian Hann aus der Volksschule Bruggen in Landeck und Paolo D’Anzeris aus der Grundschule Bruneck – die beiden Sieger des Malwettbewerbs – staunten nicht schlecht, als sie sahen, dass ein Spezialist ihre gezeichneten Wunsch-Fahrräder tatsächlich in allen "verrückten" Details nachgebaut hat. Die beiden Landessieger waren gemeinsam mit Eltern und KlassenkameradInnen zur Preisverleihung nach Innsbruck gekommen.

 

"Genuss-Fahrrad" und "Schlangen-Fahrrad"
Beim "Craziest Bike 2011" aus Tirol handelt es sich um ein echtes "Genuss-Fahrrad". Auf kreative Art und Weise hat Adrian Hann

ein Rad aus seinem Lieblingsessen gemalt.

Das "Crazy Bike" aus Südtirol, von Paolo D'Anzeris, ist ein "Schlangen-Fahrrad" mit einem Schlangenhaut-Rahmen und einem

Schlangenkopf-Sitz.

 

Bindung zum Radfahren stärken
Ziel des Malwettbewerbs "Crazy Bike" ist es, die Bindung an das umweltfreundliche Verkehrsmittel Fahrrad über Kreativität und Spaß zu stärken und ein positives, "cooles" Image zu schaffen. Durch den Malwettbewerb setzen sich SchülerInnen intensiv mit dem schnellen, gesunden und klimafreundlichen Verkehrsmittel Fahrrad auseinander.

 

"Schulen mobil"
"Schulen mobil" versteht sich als Informationsplattform für PädagogInnen in Tirol und Südtirol zum Thema "umweltfreundliche Mobilität in Schulen". Dazu wurden bereits bestehende Schulangebote gesammelt. Zugleich wurden und werden im Rahmen des Projekts auch neue Unterrichtsmodule entwickelt.

 

"Schulen mobil" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit – Landesstelle Tirol, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol – Abteilung Mobilität kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – INTERREG IV A Italien Österreich.

 

(as)

 

publiziert am 25.05.2011

Interreg Logo