Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Schulen mobil

Im Sommer 2010 startete „Schulen mobil“. Ziel des Interreg IV-A-Projekts Italien-Österreich ist es, mit kreativen und spielerischen Unterrichtsmodulen verantwortungsbewusstes und umweltfreundliches Verkehrsverhalten von Kindern und Jugendlichen zu fördern.

 

Schlüsselrolle bei Förderung klimafreundlicher Mobilität
Kindern und Jugendlichen kommt als VerkehrsteilnehmerInnen der Zukunft eine Schlüsselrolle bei der Förderung klimafreundlicher Mobilität zu. Die Projektpartner haben sich zum Ziel gesetzt, SchülerInnen und PädagogInnen das nötige Hintergrundwissen über die Zusammenhänge von Mobilitätsverhalten, Umwelt und Gesundheit zu vermitteln und eine Sensibilisierung hin zu klimafreundlicher Mobilität herbeizuführen.

 

Fortbildung, Vernetzung, grenzüberschreitende Schulprojekte
Für PädagogInnen werden dafür Fortbildungsmaßnahmen und Vernetzungsaktivitäten angeboten sowie Unterrichtsmaterialien bereitgestellt. Für SchülerInnen sind grenzüberschreitende Schulprojekte und ein internetbasierter Austausch geplant. 2011 wird der Mal- und Zeichenwettbewerb „Crazy Bike“ für Kinder der 3. und 4. Schulstufe im Rahmen des Interreg IV-A-Projekts Italien-Österreich „Schulen mobil“ durchgeführt.

 

Fortbildungsmaßnahmen für PädagogInnen
Zum Auftakt finden im März 2011 gleich zwei Veranstaltungen statt: Am 12. März veranstaltet das Kuratorium für Verkehrssicherheit einen Workshop zum Thema Risikoverhalten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren. Am 15. März wird vom Klimabündnis Tirol in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit ein Workshop zum Thema „Fahrradwerkstätte“ angeboten.
Das Ökoinstitut Südtirol bietet PädagogInnen am 12. Oktober 2011 die Möglichkeit, an einem Seminar zum Thema „Fächerübergreifende Unterrichtsideen zum Thema Fahrrad und Fahrradfahren“ teilzunehmen.

 

Interreg IV-A-Projekt
„Schulen mobil“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit, Landesstelle Tirol, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, Abteilung Mobilität, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – INTERREG IV A Italien Österreich.

 

Nähere Informationen zu „Schulen mobil“ und den im Rahmen des Projekts angebotenen Workshops gibt Klimabündnis Tirol, Tel. 0512/583558, E-Mail: tirol@klimabuendnis.at
 

Interreg Logo