Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Radfahrkurse für Migrantinnen

Im Rahmen von "Mobilität ohne Barrieren" werden in Südtirol und Tirol auch Radfahrkurse für Migrantinnen entwickelt.

 

Das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige hat bereits im vergangenen Jahr erste Pilotkurse in Bozen durchgeführt, die besonders bei Frauen mit Migrationshintergrund auf großes Interesse gestoßen sind. Das nicht zuletzt, weil in bestimmten Herkunftsländern Radfahren für Frauen nicht üblich ist. Ähnliche Erfahrungen werden in den beiden Kursen, die derzeit in Innsbruck und in Schwaz stattfinden, gemacht. Ziel sowohl in Südtirol als auch in Tirol ist es, die Kurse in Zusammenarbeit mit Gemeinden auch dezentral zu veranstalten. In Südtirol startet ein Fahrradkurs demnächst in Brixen. Er wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Brixen und dem Verein AMBRA-Associazione Amici del Brasile durchgeführt.

 

Weitere Informationen:
Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, Tel.: +39 0471 98 00 48, E-Mail: info@oekoinstitut.it bzw. Klimabündnis Tirol, Tel.: +43 (0)512 58 35 58-0, E-Mail: tirol@klimabuendnis.at
 

publiziert am 13. Juni 2012

zurück

Interreg Logo